Köln, 21.04.2017
Pressemitteilung

  • Kostenloses Akustik-Konzert der bekannten Polit-Punkband Anti Flag (USA)
  • Kundgebung von Solidarität statt Hetze am Sonntag auf dem Heumarkt ab 11:45 Uhr gegen den AfD Bundesparteitag

Am Sonntag, 23.04.17 organisiert Solidarität statt Hetze ab 11:45 h auf dem Heumarkt die Kundgebung „Aufnimmerwiedersehen AfD“.

Die Band und ihr deutsches Label Uncle M aus Münster laden zu einem kostenlosen Akustik-Konzert mit der bekannten Polit-Punkband Anti Flag (USA) ein, um Flagge gegen den Rechtsruck in Deutschland und der AfD zu Zeigen.

Die rechtspopulistische und ausländerfeindliche AfD wird am Wochenende ihren Bundesparteitag in Köln abhalten, wogegen hunderte Initiativen, Künstler, Bands und zig tausende aufgeklärte Kölner*innen protestieren werden. Viele Demonstrationen in Köln starten bereits am 22.04. vormittags und ziehen sich über das gesamte Wochenende. Auf dem Weg zu ihrem Konzert in Luxemburg werden Anti-Flag sich dem Protest anschließen und am SONNTAG 23.04. um 11:45 Uhr auf dem HEUMARKT ein kurzes, kostenloses Akustik-Konzert im Rahmen der Kundgebung „Auf Nimmerwiedersehen AfD“ spielen. Direkt nebenan im Maritim Hotel hat sich die AfD eingenistet – das Ziel ist, auch am zweiten Tag des Parteitags einen lauten und wütenden Protest gegen die unmenschliche Agenda der Partei zu formulieren.
Auch die Kölner Bands Ansage:nein. und anorak, werden auf der Bühne stehen.

Mirko Gläser, Label-Chef von Uncle-M aus Münster unterstützt das Anliegen gegen Rechtspopulismus und den Rechtsruck in Deutschland:

„Als ich das erste Mal von den geplanten Protesten gegen den AfD Bundesparteitag in Köln hörte, war mir sofort klar, dass wir hier einen kleinen Beitrag leisten möchten, denn Rassismus sowie die Ausgrenzung und Anfeindung von Minderheiten geht uns alle etwas an. Mit anorak. aus Köln, Smile And Burn aus Berlin und Anti-Flag aus Pittsburgh werden drei von uns betreute Bands auf den den Kundgebungen auftreten und die positive Botschaft des Kölner Protests über die Stadtgrenzen hinaus transportieren: Gemeinschaft. Frieden. Und nicht zuletzt Solidarität statt Hetze.“

Pressebüro – Solidarität statt Hetze

Mail: presse@noafd-koeln.org
Mobil: 0152/19421113 (Tom Wohlfarth)

Solidarität statt Hetze ist eine bundesweite Kampagne, die sich das Ziel gesetzt hat, den Bundesparteitag der AfD in Köln am 22. April 2017 zu blockieren und eine große bundesweite Demonstration gegen den Rechtsruck in der BRD zu organisieren.

Die Kampagne wird getragen vom antifaschistischen Aktionsbündnis Köln gegen Rechts und der Kampagne Nationalismus ist keine Alternative sowie vielen weiteren antirassistischen und antifaschistischen Gruppen, LGBTI*-Initiativen, Attac, Kein Mensch Ist Illegal sowie SchülerInnen und StudentInnen-Organisationen, Parteien und Jugendverbänden.

Presse

https://fb.com/solistatthetze